RADBUG Bodyboard aufblasbar Kinder 15–25 kg blau XS

RADBUG Bodyboard aufblasbar Kinder 15–25 kg blau XS

ab 14,99 €
inkl. Mwst zzgl. 4,99 € Versand






*

jetzt ansehen*

Beschreibung

Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (15 bis 25 kg), die erste Surferfahrungen mit hohem Spaßfaktor erleben wollen. Wasser maximal bis zur Gürtellinie.

Um Kindern zu helfen, mehr Wellen zu nehmen, arbeiten wir daran, unsere Produkte so intuitiv und leicht erlernbar wie möglich zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, hat dieses Bodyboard sorgfältig platzierte Griffe, die es den Kindern ermöglichen, sich spontan in die richtige Position zu bringen. Piktogramme an der Unterseite des Bodyboards zeigen jeden wichtigen Schritt, um die Wellen zu fangen. Über einen QR-Code kannst du auf Tutorials und andere nützliche Informationen zugreifen: Pflege des Produkts, Wiederverwendung, usw.|Die Größe des Bodyboards hat einen direkten Einfluss auf Kippstabilität und Manövrierbarkeit. Deshalb muss das Board zur Körperstatur des Benutzers passen. Bodyboard für Kinder mit 15 bis 25 kg Körpergewicht, von ca. 4 bis 8 Jahren. Ein zu kleines Bodyboard schwimmt nicht genug, so dass du Wellen verpassen würdest. Ein zu großes Board ist schwer zu manövrieren. Siehe Größentabelle zur richtigen Wahl. Nicht für Körperstaturen über 40 kg. Nur im bewachten Badebereich zu verwenden.|- Entdecker: Wasser bis zur Gürtellinie, keine Flossen, Schaumwellen < 50 cm, Vortrieb durch Abstoßen mit den Füßen am Boden, Angleiten bis zum Rand. Hoher Spaßfaktor und erstes Surffeeling (Bodyboard mit Griffen). - Einsteiger: Leichte Kurven in Wellen <1 m, Vortrieb mittels Flossen. Das Erlernen der Technik hat hier Vorrang. - Fortgeschrittene: Wellen bis 1,50 m, mehr Speed, erste Tricks (360°, El Rollo, usw.). - Experten: In allen Wellen, alle Tricks werden gemeistert, auch ARS, 360°, Tube|Dieses Bodyboard wird mit dem Mund aufgeblasen. Nicht zu stark aufblasen, da ein Bodyboard dadurch nicht so gut gleitet und bei starker Hitze beschädigt werden kann. In der Gleitphase wird dieses Bodyboard in liegender Stellung benutzt. Es ist wichtig, ein Langarmshirt mit UV-Schutz oder einen Neoprenanzug zu tragen, um Scheuerstellen im Bauch- und Armbereich zu vermeiden. Für mehr Komfort in aufgeblasenem Zustand, sollte das Ventil richtig eingedrückt werden.|Zu verwenden in Wellen, an denen das Kind noch stehen kann, mit Wasser unterhalb der Gürtellinie. Wenn eine kleine Welle kommt (< 50 cm) schiebt das Kind seine Füße in Richtung Strand und legt sich in Bauchlage auf das Bodyboard, die Hände an den Griffen, die Arme angewinkelt und die Beine nach hinten ausgestreckt. Das Benutzen von Flossen ist nicht notwendig. Die Textur des Stoffes ist besonders hautfreundlich. Das Auftragen einer Wachsschicht ist nicht notwendig.|Achtung! Verletzungsgefahr aufgrund der funktionellen Eigenschaften dieses Spielzeugs. Kleinteile ‒ Erstickungsgefahr. Nur an Stellen im Wasser benutzen, an denen das Kind stehen kann, und sich unter Aufsicht eines Erwachsenen befindet. Bei Wind und/oder Strömung ist besondere Vorsicht geboten. Sicherheitsausrüstungen wie Auftriebshilfe und Schwimmflügel sind sehr zu empfehlen. Nicht für Kinder bis 3 Jahren geeignet. Leash separat erhältlich.|Im Vergleich zu den früheren Versionen wurde für dieses aufblasbare Bodyboard ein anderes Material verwendet. Dieser Materialwechsel reduziert umweltschädliche Einflüsse um 38 % (Reduzierung von 38 % der umweltschädlichen Einflüsse, was vergleichbar ist mit CO2-Emissionen). Die Robustheit des Produkts wurde übrigens dank diesem neuen Material und der neuen Architektur des Produktes verbessert (Plan der Schweißnähte).|Um das Bodyboard in gutem Zustand zu halten, wird empfohlen: - Nicht mit dem Board ins Schwimmbecken springen. - Nicht aufgeblasen in der prallen Hitze liegen lassen oder bei Temperaturen > 30 °C (Luft ablassen nach jedem Gebrauch). Das Board nicht im überhitzten Auto in der prallen Sonne liegen lassen. - Bevor du ins Wasser gehst, den guten Zustand des Bodyboards überprüfen, darauf achten, dass Nähte und Schweißstellen nicht beschädigt sind, und dass das Ventil richtig geschlossen ist.|Es ist normal, dass sich der Luftdruck im Bodyboard im Laufe der Session verändert oder wenn es im Wasser liegt. Jeder Temperatursturz führt zu einer Reduzierung des Luftdrucks: dann muss zeitnah mit dem Mund wieder aufgeblasen werden. Wenn das Bodyboard nach dem Aufpumpen, während der Session deutlich an Luft verliert, stimmt etwas nicht. Dann prüfen, ob das Ventil richtig geschlossen ist.|Besonders darauf achten, dass dieses Produkt unter den vorgesehenen Bedingungen benutzt wird. Unsachgemäßer Gebrauch ist zu unterlassen. Wenn nach einer normalen Session das Ventil nicht mehr passt oder Luftaustritt an den Schweißstellen des Bodyboards festgestellt werden, wird die Garantie innerhalb der vorgegebenen Zeitraums gewährleistet (2 Jahre). |Wenn das Ventil undicht ist, meistens aufgrund von Sand im Ventil, kann dies wie folgt behoben werden. Die Luft aus dem Bodyboard teilweise ablassen und das Board trocknen lassen (trockener Sand ist nämlich einfacher zu entfernen als nasser Sand). Mit einer Pumpe bläst man auf das Ventil und entfernt die Sandkörner durch Betätigen des Druckknopfs (mit dem Mund pusten kann helfen, aber der Sand wird dabei evtl. feucht). Das Ventil muss auf jeden Fall dicht sein.|Aufgeblasen: 70 × 50 × 12 cm. Unaufgeblasen: 15 × 15 × 4 cm.

Zurück zu

RADBUG Bodyboard aufblasbar Kinder 15–25 kg blau XS jetzt online kaufen im Online Shop. Nutzen Sie unsere Seite zum Vergleich von Preisen und Produktdaten, und beziehen Sie auch unsere Ratgeber und Tests ein.


Zurück zu